Willkommen!

WAS GIBT’S NEUES? +++ Einfach besser: Themenwoche in Stadtbibliothek Uster +++ Schulung: Leicht verständliche Sprache +++ Aufruf für Reporter-Team +++ Barcamp für Einfache Sprache +++ Einfache oder Leichte Sprache? Eine Entscheidungshilfe +++

Warum kompliziert schreiben, wenn es auch einfach geht?

Es gibt eine Einfache Sprache. Sie ist nützlich für viele Menschen, die normale deutsche Texte schwierig finden. Einfache Sprache ist schlicht, klar und verständlich. Sie folgt den Regeln der Standardsprache. Das unterscheidet sie von Leichter Sprache, die stark vereinfacht und besonders geregelt ist. Vieles hat die Einfache Sprache mit der Klaren oder Verständlichen Sprache gemeinsam. Zusammen gehören sie zur weltweiten Plain Language (>>> ABC der Einfachen Sprache).

Auf unserem Infoportal erklären wir, was Einfache Sprache ist. Wir zeigen, wie man einfach schreibt und wo es einfache Texte gibt. Wir melden laufend Neues rund um Einfache Sprache. Und wir laden ein, einfach mitzumachen! ‚Wir‘ sind die Herausgeber: Sabine Manning zusammen mit Krishna-Sara Helmle, Bettina Mikhail und Uwe Roth (>>> Kontakt).

Unser Infoportal ist ein gemeinnütziges Angebot für alle Interessierten. Hier ist der Überblick:

>>> Was bietet das Infoportal?

Bildnachweis: Foto von Hans Braxmeier auf Pixabay  (Ausschnitt)

Einfach besser: Themenwoche in Stadtbibliothek Uster

Einfach besser! Themenwoche Einfache Sprache in Uster. Stadtbibliothek 27.–29. Oktober 2020. Einführung und Workshops. Anmeldung und Kontakt: Stadtbibliothek Uster, Elisabeth Hildebrand (inklusion@uster.ch) [Info]

Uster will eine Stadt für alle werden. Also darf auch die Sprache keine zu grosse Hürde sein. Denn 16% der Schweizer Bevölkerung haben Mühe, Texte zu verstehen. Die Stadt Uster hat begonnen, die einfache Sprache auf ihrer Website zu verwenden.
Die Stadtbibliothek Uster veranstaltet vom 27. bis 29. Oktober 2020 die Themenwoche «Einfach besser!». Die ganze Bevölkerung ist dazu eingeladen.
Zum Programm gehören eine Gesprächsrunde mit Betroffenen und dem Publikum sowie zwei Workshops zum Thema. Beim ersten geht es um die konkrete Umsetzung von einfacher Sprache. Beim zweiten übersetzen die Teilnehmer Texte in die einfache Sprache. Das Programm ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten: per E-Mail (inklusion@uster.ch) oder Telefon (044 944 71 36).

Quellen zur Meldung: Info der Stadt Uster auf Twitter 20.10.2020 und auf Webseite 1/ Webseite 2 (Abruf 26.10.2020); Bild von Michal Jarmoluk auf Pixabay

>>> Themenwoche Einfache Sprache in Uster

Schulung: Leicht verständliche Sprache

Schulung: Leicht verständliche Sprache – Einführung und Praxis. BSZ für Technik und Wirtschaft „Friedrich Siemens“ Pirna, 12.11.2020, 9:30 bis 15:00. Dozentin: Juliane Heidelberger, VERSO Dresden gGmbH [Info]

Im ersten Teil der Schulung bietet Juliane Heidelberger, VERSO Dresden gGmbH, eine Einführung in das Thema leicht verständliche Sprache. Was sind die Unterschiede zwischen einfacher Sprache, verständlicher und Leichter Sprache? An wen richtet sich das Angebot? Im zweiten Teil können die Teilnehmer*innen Texte in leicht verständlicher Sprache formulieren. Gemeinsam werden die Texte bearbeitet und ausgewertet. Ein Prüfer für leicht verständliche Sprache gibt dazu Hinweise aus Sicht der Betroffenen. Gastgeber der Schulung ist das Inklusionsnetzwerk Sachsen.
Veranstaltungsort: Berufliches Schulzentrum für Technik und Wirtschaft „Friedrich Siemens“ Pirna, Raum 210, Pillnitzer Straße 13 a, 01796 Pirna.
Anmeldung bitte bis zum 5.11.2020.
Weitere Informationen auf Facebook: Events

Quellen zur Meldung: Info von Leichte Sprache Simultan (Facebook 19.10.2020)/ Info zur Veranstaltung (Facebook: Events); Bild „Pirna“ von erge auf Pixabay

>>>  Schulung: Leicht verständliche Sprache

Barcamp für Einfache Sprache

Barcamp für Einfache Sprache am 21.11.2020 in Tübingen und Online.  Kontakt: Krishna-Sara Helmle [Info]

Am Samstag, 21.11.2020, findet in Tübingen und online das erste Barcamp für Einfache Sprache statt. Sie können also entweder ins schöne Unistädtchen am Neckar reisen und in einem ganz neu eröffneten Coworking-Space in Bahnhofsnähe vor Ort dabei sein. Oder Sie schalten sich bequem von zuhause aus zu.

Ziele der Veranstaltung:

  • Einfache Sprache bekannter machen
  • die Organisation PLAIN (Plain Language Association International) vorstellen
  • Ausloten, wie eine deutschsprachige Regionalgruppe von PLAIN aussehen könnte, was ihre Aufgaben und Aktivitäten sein könnten
  • Netzwerken

Der Tagungsbeitrag wird voraussichtlich 50,- Euro betragen. Nähere Informationen zum Barcamp stehen auf der Seite PLAIN DACH für Einfache Sprache.  Kontakt: Krishna-Sara Helmle <krishna-sara.helmle@leicht-verstehen.de> (Textöffner® – Büro für Leichte Sprache)

Quellen zur Meldung: Information zum Barcamp von Krishna-Sara Helmle; Bild von Th G auf Pixabay

>>> Barcamp für Einfache Sprache

Einfache oder Leichte Sprache? Eine Entscheidungshilfe

Einfache Sprache oder Leichte Sprache: Eine Entscheidungshilfe. Prof. Dr. Andreas Baumert. Spaß am Lesen Verlag, Münster, 2020 [Info] [Download]

In seinem Buch erläutert Prof. Dr. Andreas Baumert, worin sich Einfache Sprache und Leichte Sprache unterscheiden. Für welche Zielgruppe eignet sich welches Sprachniveau? Wo liegen Vorzüge und Nachteile? Wie kommen die verschiedenen Sprachniveaus dem wachsenden Informationsbedarf der Bürger entgegen? Diese Fragen werden in dem Ratgeber erörtert. Der Spaß am Lesen Verlag stellt das Buch kostenlos als Download zur Verfügung. Dazu gibt es ein Video mit einer kurzen Einführung des Autors.

Quellen zur Meldung: Info/ Presseerklärung vom Spaß am Lesen Verlag (Abruf 12.10.2020); Bild von Wokandapix auf Pixabay

>>> Ratgeber „Einfache oder Leichte Sprache“ (Download) 

12 Gründe für schlechte Texte in Leichter Sprache

Leichte Sprache: 12 Gründe für schlechte Texte. Artikel von Bettina Mikhail, Verbund Leichte Sprache Braunschweig, Homepage 3.10.2020 [Artikel]

Es gibt immer mehr Texte in Leichter Sprache. Das ist erfreulich. Personen mit Leseschwierigkeiten können sich mit Leichter Sprache eigenständig informieren, Entscheidungen treffen und an der Gesellschaft teilhaben. Schaut man sich aber genauer um, so begegnen einem häufig mehr schlechte als wirklich gut gemachte Texte in Leichter Sprache. Bettina Mikhail vom Verbund Leichte Sprache Braunschweig hat die wichtigsten Gründe zusammengestellt und überlegt, warum Auftraggeber solche Texte akzeptieren. Der Artikel regt dazu an, auch bei Einfacher Sprache genauer hinzusehen.

Quellen zur Meldung: Text von Bettina Mikhail (4.10.2020); Bild von Monika Schröder auf Pixabay

>>> Artikel von Bettina Mikhail

Interview mit Inga Schiffler im Blog „Einfach lesen“

Einfache Sprache. Interview mit Inga Schiffler im Blog „Einfach Lesen“ der Lebenshilfe Berlin. Doreen Kuttner 25.9.2020 [Info] [Interview]

Inga Schiffler ist Expertin für barrierearme Sprache (www.inga-schiffler.net). Im Blog „Einfach Lesen“ stellt ihr Doreen Kuttner Fragen zur Einfachen Sprache. Das Interview selbst ist in Einfacher Sprache. Inga Schiffler spricht über Leselust und Lesefrust, über Lieblingsbücher, die man unbedingt in Einfache Sprache übersetzen sollte, über die Grenzen einer einfachen Rechtssprache und vieles mehr. Das Interview klingt aus mit ihrem Lieblingswitz in Leichter Sprache.

Quellen zur Meldung: Text von Inga Schiffler (2.10.2020) und Interview; Bild von OpenClipart-Vectors auf Pixabay

>>> Interview mit Inga Schiffler

Einfache und Leichte Sprache ohne Genitiv

Leichte Sprache ist dem Genitiv sein Tod. Blogartikel von Andrea Halbritter auf Côté Langues 27.9.2020 [Artikel]

Genitivkonstruktionen sollte es in Einfacher und Leichter Sprache nicht geben. Wie man sie auflösen kann, erklärt Leichte-Sprache-Übersetzerin Andrea Halbritter in diesem Artikel.

Quellen zur Meldung: Text von Andrea Halbritter (1.10.2020); Bild von Alexas_Fotos auf Pixabay

>>> Leichte Sprache ist dem Genitiv sein Tod

Easy and Plain Language – Leichte und Einfache Sprache

Christiane Maaß: Easy Language – Plain Language – Easy Language Plus (Leichte Sprache – Einfache Sprache – Leichte Sprache Plus). Frank & Timme 2020 [Info][PDF][Video]

Prof. Dr. Christiane Maaß hat in einem Video (auf Deutsch!) ihr neues Buch „Easy Language – Plain Language – Easy Language Plus“ vorgestellt. Darin geht es um Leichte Sprache, Einfache Sprache und Leichte Sprache Plus. Leichte Sprache ist besonders verständlich, wird aber nicht allgemein anerkannt.  Einfache Sprache (auch ‚bürgernahe Sprache‘) erreicht breitere Zielgruppen, ist aber nicht für jeden verständlich genug. Leichte Sprache Plus ist hierfür ein Ausgleich. Im Buch werden Leichte und Einfache Sprache innerhalb Deutschlands und im internationalen Zusammenhang erörtert.

Quellen zur Meldung: Info zum Video und Inhaltsübersicht des Buches; Bild von My_Graphic_Tablets auf Pixabay

>>> Video zum Buch

Barrierefreie Kommunikation auf Internetseiten mit Lücken

Besserer Durchblick dank Leichter Sprache. Artikel von Uwe Roth in der Fachzeitschrift DEMO 14.9.2020 [Artikel]

Der 23. September ist ein großer Tag für die Barrierefreiheit. Von diesem Tag an müssen Internetseiten von Kommunen (Städte, Gemeinde und Landkreise) für Menschen mit einer Beeinträchtigung zugänglich sein. Leider haben viele Verwaltungen nicht an Menschen mit Lernschwierigkeiten gedacht. Darauf verweist der Journalist Uwe Roth in einem Beitrag für die Fachzeitschrift DEMO. Er erinnert darin die Betreiber kommunaler Webseiten, dass Informationen in Leichter Sprache auf einer einzigen Seite viel zu wenig für barrierefreie Kommunikation sind. Doch mehr als eine Seite in Leichter Sprache schreibt der Gesetzgeber nicht vor, bedauert er. Roth ist Mitglied in unserem Beraterteam und stellt fest: 5 Prozent Inhalt in Leichter Sprache und der Rest in schwerer Sprache sind keine Inklusion, sondern das Gegenteil von Inklusion. Auf Rollstuhlfahrer übertragen, heißt das: Es gibt eine Rampe ins Rathaus, aber von dort keine Aufzüge in die übrigen Stockwerke. Roth fordert, dass zumindest Internetseiten mit sozialen und Bildungsthemen in Einfacher Sprache sein sollen.

Quellen zur Meldung: Text von Uwe Roth 20.9.2020; Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

>>>  Artikel von Uwe Roth