Jetzt Abstimmen für Vorlese-Stunde!

Corona macht gerade vieles schwierig.
Aber manchmal entstehen auch richtig gute Ideen.
Die Vorlese-Stunde ist so eine Idee.
Sie ist das erste Lese-Angebot im Internet für Menschen mit und ohne Behinderung.
Alle haben einfach Spaß daran, gemeinsam zu lesen.
Eins ist sicher:
Wir werden uns weiter treffen.
Auch ohne Corona.
Denn wir freuen uns jede Woche auf die nette gemeinsame Runde.

Jetzt hat sich die Vorlese-Stunde für einen Preis beworben.
Der Preis heißt „Preis für Digitales Miteinander”
Es ist ein Publikumspreis. Es können also alle abstimmen.
Das Projekt mit den meisten Stimmen gewinnt.

Gibst du uns deine Stimme?
Das würde uns riesig freuen!

01.12.2021
Inga Schiffler

 

Experten-Roundtable: Community Building – Einfache Sprache professionell umsetzen

12. Roundtable von simpletext am 6.12.2021, 16:00 – 17:00 Uhr online (Zoom). Leitung: Melinda Melcher

[Kontakt] [Info] [Webseite]

Einfache Sprache schafft Zugang und Möglichkeiten. Der Experten-Roundtable von simpletext offeriert Ihnen regelmäßig den Austausch mit #PlainLanguage-Experten aus verschiedenen Bereichen. Sie tauschen frische Ideen, aktuelle Beispiele und wertvolle Erfahrungen aus, die für ihre Positionen hilfreich sind. Tauschen auch Sie sich mit uns aus. Online. Kostenlos.

Am Montag, 6. Dezember 2021, 16-17 Uhr via Zoom, beantworten Anna Murk, Wirtschaftsjuristin (LEGAL LAYMAN), Ulrike Seminati, Coach & Expertin für Unternehmenskommunikation (Empowerel) und Cornelia Kabus (Büro Leichte Sprache Basel) Fragen der Moderatorin Melinda Melcher.

Weitere Informationen stehen auf der Webseite.

29.11.2021
Melinda Melcher

 

Koalitionsvertrag 2021: Bürgergeld kommt in Einfacher Sprache

SPD, Grüne und FDP wollen mehr Angebote in Einfacher Sprache schaffen

„Wir wollen Gesetze verständlicher machen. Die Barrierefreiheit in den Angeboten von Bundestag und Bundesregierung werden wir ausbauen.“ Das steht auf Seite 10 des am 24. November 2021 vorgestellten Koalitionsvertrags „Mehr Fortschritt wagen“. SPD, Grüne und FDP werden auf den weiteren Seiten konkreter: Erstmals überhaupt fällt der Begriff Einfache Sprache. Sie könnte in bestimmten Fällen zu einer gesetzlichen Anforderung bzw. zu einer Verpflichtung in der öffentlichen Kommunikation werden.

Das bedeutet, die künftigen Regierungsparteien haben erkannt, dass sie die Verständlichkeit relevanter Politikbereiche für alle Bürgerinnen und Bürger verbessern muss. Erwähnt wird die Einfache Sprache im Zusammenhang mit dem Bürgergeld. Doch mit der Nennung im Koalitionsvertrag kommt die Einfache Sprache nicht automatisch auf die Überholspur. Die Ministerien und Verwaltungen müssen bereit sein, die Experten*innen der Einfachen Sprachen ihre Arbeit machen zu lassen. Die Formulierungen der Verfasser*innen im Vertrag zeigen, dass Unsicherheit herrscht. Einfache Sprache muss weiter für sich werben.

Vollständiger Text Koalitionsvertrag 2021 nennt Einfache Sprache gleichberechtigt

29.11.2021
Uwe Roth

 

Einfache Sprache ist für Künstliche Intelligenz interessant

Uwe Roth beschäftigt sich schon länger mit dem Zusammenhang zwischen Künstlicher Intelligenz (K. I.) und Einfacher Sprache. Von K. I. hat der Journalist nach eigenem Bekunden wenig Ahnung. Ebenso wenig wie von Usability und User Experience. Das hat aus Seiner Sicht damit zu tun, dass es keine Erklär-Texte gibt, die Laien verstehen.

Einfache Sprache statt Fachsprache wäre bestimmt hilfreich. K. I. selbst schätzt die Einfache Sprache. Dass Fachsprache ein Teil des Problems fehlender Akzeptanz der K. I. ist und kein Beitrag zur Lösung, hat Uwe Roth in einem Vortrag vor überwiegend jüngerem Publikum gezeigt. Die Resonanz war erfreulich.

Vortrag Einfache Sprache inmitten K. I., Usability und User Experience (leichtgesagt.eu)

22.11.2021
Uwe Roth

 

Journalistische Texte aufbereitet für Deutschlernende

Deutsch perfekt - Einfach besser Deutsch - Ausgabe 01/2021

Die Wochenzeitung DIE ZEIT ist für exzellenten Journalismus bekannt. Nur: Für Deutschlernende sind die meisten Texte viel zu schwer, wie die von fast allen deutschsprachigen Medien. Für sie gibt es in der ZEIT Verlagsgruppe aber ein besonderes Angebot: Deutsch perfekt von ZEIT Sprachen ist eine Zeitschrift speziell für Deutschlernende – aber auch für alle anderen Menschen, die gern interessante Artikel in einfacher Sprache lesen wollen. Darin finden sie Reportagen und Interviews, die sie verstehen können. Journalistische Texte aufbereitet für Deutschlernende weiterlesen

Video-Doku: Wissenschaft verständlich machen

read-2465379_1920

Im Oktober fand das Forum Wissenschaftskommunikation DIGITAL 2021 statt (Wissenschaft im Dialog gGmbH, Forum Wissenschaftskommunikation, Berlin). Über 600 Teilnehmende haben das Forum mit dem Schwerpunktthema „Auf den Punkt gebracht – Wissenschaftskommunikation und Sprache“ besucht. Video-Doku: Wissenschaft verständlich machen weiterlesen

Austausch und Vernetzung im Barcamp Einfache Sprache

classroom-1297779_1280

Nachdem das Barcamp für Einfache Sprache im Jahr 2020 so gut angenommen worden war, haben wir im Rahmen des Netzwerktreffens vom Netzwerk Einfache Sprache am 21. Oktober 2021 erneut ein Barcamp angeboten.

Austausch und Vernetzung im Barcamp Einfache Sprache weiterlesen

PLAIN stärkt Netzwerk im deutschsprachigen Raum

header-logo-2x

Melinda Melcher ist im Vorstand von PLAIN. Sie sucht PLAIN-Botschafter*innen für den deutschsprachigen Raum.

Plain Language Association International (PLAIN) ist die internationale Vereinigung von Befürwortern und Praktikern der Einfachen Sprache in der ganzen Welt. Das wachsende Netzwerk umfasst Mitglieder aus über 30 Ländern, die sich für klare und leicht zugängliche Kommunikation in mindestens 15 Sprachen einsetzen. Nun stärkt die Organisation die Zusammenarbeit im deutschsprachigen Raum – PLAIN DACH. Das steht für Deutschland (D), Österreich (A) und die Schweiz (CH). PLAIN stärkt Netzwerk im deutschsprachigen Raum weiterlesen

Plädoyer im PLAIN-eJournal für Standards zur Einfachen Sprache

12794913_235613046780822_5886590236586473754_o

Einfache Sprache hat ohne Standards wenig Chancen, schreibt Journalist und DIN-Mitglied Uwe Roth in einem Beitrag für den Newsletter von Plain Language Association International. Das Mitglied im Beraterteam des Infoportal Einfache Sprache hat den Text auf seiner Seite leichtgesagt.eu veröffentlicht.

Im Deutschen Institut für Normung (DIN) entsteht parallel zu einer ISO Plain Language aktuell eine Norm für die Einfache Sprache. Eine DIN ist dringend notwendig, findet Uwe Roth. Er ist selbst Mitglied im Redaktionskreis, der bei DIN an einem Regelwerk arbeitet. In bestimmten Bereichen der öffentlichen Verwaltung sollte es zudem eine Verpflichtung geben, die (noch nicht verabschiedete) DIN Einfache Sprache anzuwenden. In einem Beitrag für den im Oktober 2021 erschienen Newsletter von Plain Language Association International (2/2021) zeigt Uwe Roth, dass ein solches Regelwerk gerade der deutschen Sprache guttun würde. Sie verführt schon traditionell, Sätze komplex werden zu lassen. Außerdem genießen Fachsprachen eine hohe Anerkennung, auch wenn diese außerhalb eines kleinen Anwenderkreises kaum verstanden werden. Roth behauptet, die Bevölkerung wäre über die Corona-Pandemie insgesamt besser informiert, fände die Kommunikation auf der Basis der Einfachen Sprache statt.

>>> „Einfache Sprache hat ohne Standards wenig Chancen“