Inklusiver Online-Stammtisch „Leichte-Sprache-Forschung“

Anja Teufel und Sarah Jablotschkin haben einen Forschungsstammtisch Leichte Sprache gegründet. Wir finden ihn auch für die Einfache Sprache anregend. Auch können Erfahrungen aus der Einfachen Sprache den Stammtisch bereichern, da die Übergänge zwischen Leichter und Einfacher Sprache fließend sind. Was es mit dem Stammtisch auf sich hat, an wen er sich richtet und wie man dort mitmachen kann, haben Anja Teufel und Sarah Jablotschkin für das Infoportal Einfache Sprache aufgeschrieben.Verstehen Leser*innen Texte in Leichter Sprache besser, wenn darin Wörter wie weil und deshalb vorkommen? Warum lesen wir in Leichte-Sprache-Texten manchmal Ausdrücke wie „eine Demonstration machen“? Aber in  alltagssprachlichen Texten das viel kürzere „demonstrieren“?

Wie kann die Wissenschaft gut mit Menschen mit Lernschwierigkeiten zusammenarbeiten? Sind alle Arten von Redewendungen problematisch in Leichter Sprache?

Neugierig? Dann bist du bei uns richtig!

Wir, das sind Anja Teufel und Sarah Jablotschkin. Anja ist Übersetzerin für Leichte und Einfache Sprache. Sarah ist Sprachwissenschaftlerin. Gemeinsam möchten wir das Thema Leichte Sprache in Wissenschaft, Praxis und Gesellschaft weiter voranbringen.

Deshalb veranstalten wir seit Februar 2022 den Forschungsstammtisch zum Thema Leichte Sprache. Der Stammtisch findet alle zwei Monate über Zoom statt. Auf der einen Seite möchten wir auf dem Stammtisch aktuelle Forschung rund um Leichte Sprache besprechen. Auf der anderen Seite möchten wir aber auch unterschiedliche Menschen zusammenbringen:

  • Wissenschaftler*innen mit Prüfer*innen
  • Übersetzer*innen mit Studierenden
  • Anwender*innen mit Interessierten
  • Menschen mit Lernschwierigkeiten mit Menschen ohne Lernschwierigkeiten
  • Selbstvertretungsverbände mit Forschungsprojekten
  • und viele mehr …

Denn aus eigener Erfahrung wissen wir: Wenn unterschiedliche Menschen sich untereinander austauschen, können alle etwas dazulernen.Unser Stammtisch hat einen festen Ablauf:

  • Bei jedem Treffen hören wir zuerst einen oder mehrere Kurzvorträge aus dem Bereich Leichte-Sprache-Forschung. Die Forschungsergebnisse werden so erklärt, dass möglichst alle sie verstehen können. Man braucht kein Vorwissen dafür und auch die Sprache ist möglichst verständlich.
  • Nach dem Vortrag diskutieren wir über die Forschung. Auch in der Diskussion sollen alle möglichst verständlich sprechen.
  • Am Ende des Stammtischs bilden wir Kleingruppen, damit die Teilnehmer*innen sich besser kennen lernen können. In den Kleingruppen kann über alles Mögliche gesprochen werden. Egal, ob es mit der Forschung zu tun hat oder nicht.

Hier findest du einen Überblick über die Forschungsthemen unserer bisherigen Treffen:

03. Februar 2022: Eine Lese-Studie in Leichter Sprache zum Thema weil und deshalb (Sarah Jablotschkin)

07. April 2022: Das Wort machen in Leichter Sprache (Emily Roose)

02. Juni 2022: Partizipative Forschung: LeiSA und LeiSA-parti (Anne Goldbach, Josef Ströbl, Inga Schiffler)

04. August 2022: Rede·wendungen in der Leichten Sprache (Alina Saul)

Am 06. Oktober von 18 bis 20 Uhr ist bei uns Kirsten Czerner-Nicolas zu Gast und wird zum Thema Leichte Sprache im Theater berichten. Wenn du interessiert bist, lass dich in unseren E-Mail-Verteiler aufnehmen!

Schreib dazu einfach eine kurze Mail an Anja Teufel: stammtisch@anja-teufel.de

Du bekommst dann rechtzeitig weitere Informationen sowie Zugangsdaten für die Videokonferenz. Und noch etwas: Hast du selbst eine wissenschaftliche Studie mit Bezug zu Leichter Sprache durchgeführt? 

Hast du an einem Forschungsprojekt mitgewirkt? Oder hast du eine Umfrage z.B. unter Leichte-Sprache-Nutzer*innen oder Übersetzer*innen gemacht? Wir würden uns freuen, wenn du darüber bei uns berichten möchtest, und nehmen dich gern in unseren Themenspeicher auf!

29.09.2022

Veröffentlicht von

ruweadmin

Uwe Roth ist Journalist, Dozent für barrierefreie Kommunikation und Texter für die Einfache Sprache. Er arbeitet beim Deutschen Institut für Normung (DIN) an Regelwerken für die Leichte und Einfache Sprache mit. Er ist zudem Mitglied in der Plain Language Association International. Uwe Roth hat Sozialwissenschaften studiert, in Brüssel als Korrespondent gearbeitet und war zehn Jahre Redakteur in einem großen Medienhaus in Stuttgart.

2 Gedanken zu „Inklusiver Online-Stammtisch „Leichte-Sprache-Forschung““

  1. Ich glaube, die Thematik Leichte Sprache und Sprachsensibler Fachunterricht, mein Lieblingsthema, überschneiden sich manchmal. Es geht darum, eine Benachteiligung durch Sprachhürden für alle Menschen und Schüler auszuschließen und falls möglich, Sprachkompetenz durchgängig zu vermitteln. Es gibt noch viel zu tun, auch wenn der Ansatz schon da ist

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s