Paradiesfedern – Geschichten in Einfacher Sprache

peacock-feather-754046_1280A

Paradiesfedern. Erzählungen in Einfacher Sprache von Alexandra Lüthen. Passanten Verlag 2021 [Info/Leseprobe]

In dem Buch finden Sie fünf märchenhafte Geschichten aus dem fast wahren Leben. Wildschweine streben darin nach Schönheit. Ein Hummer lebt mit Alkoholproblemen, und ein Mops weiß alles. Hier gibt es Monster, die an Kinder glauben, und natürlich Prinzessinnen und Prinzen. Paradiesfedern – Geschichten in Einfacher Sprache weiterlesen

Ein Lese-Buch über Hölderlin

book-2028193_1280

Hölderlin leuchtet. Ein Lese-Buch über Friedrich Hölderlin. Einfache Sprache. Autorin: Stephanie Jaeckel. Passanten Verlag 2021 [Info/Leseprobe]

„Hölderlin liebt ungewöhnliche Wörter. Die schwierigen ganz besonders. Seine Gedichte sind voll von ungewöhnlichen Wörtern. Das macht sie besonders, aber auch schwer zu verstehen. Manche sagen sogar: Es sind die schwierigsten Gedichte in deutscher Sprache. Die Gedichte sind das Gegenteil von einfach. Ein Lese-Buch über Hölderlin weiterlesen

Erzählungen von Bertolt Brecht – in Einfacher Sprache

Der Augsburger Kreidekreis. Erzählungen von Bertolt Brecht in Einfacher Sprache. Passanten Verlag 2020 [Info/Leseprobe]

Diese Sammlung enthält Erzählungen, die Bertolt Brecht in verschiedenen Zeiten seines Lebens geschrieben hat. ‚Die Geschichte von einem, der nie zu spät kam‘ erschien 1913 in einer Schülerzeitung. Als die Nationalsozialisten an der Macht waren, schrieb Brecht außerhalb von Deutschland. ‚Der Augsburger Kreidekreis‘ entstand 1940 in Schweden.
Diese und weitere Erzählungen hat der Passanten Verlag in Einfache Sprache übertragen. Wie ist das bei Brechts ‚berühmter Sprache‘ möglich? „Es funktioniert hier erstaunlich gut“, kommentiert Dr. Michael Friedrichs, Redaktion Dreigroschenheft.

Quellen zur Meldung: Info und Text von Doreen Kuttner/ Passanten Verlag (Abruf 2.3.2021); Bild von OpenClipart-Vectors auf Pixabay

>>> Erzählungen von Bertolt Brecht in Einfacher Sprache

Die Frau in der Tür – in Einfacher Sprache erzählt

Die Frau in der Tür. Buch von Elske Brault in Einfacher Sprache. Passanten Verlag 2020 [Info/Leseprobe]

Elske Brault war Reporterin, dann Theaterkritikerin und hat den Roman „Geheime Fluchten“ geschrieben. Ihr erstes Buch in Einfacher Sprache ist „Die Frau in der Tür“. Das Buch ist im Passanten Verlag (Inhaberin Doreen Kuttner) erschienen. Dieser Verlag gibt Literatur in Einfacher Sprache heraus – „für alle, die Bücher lieben und denen es manchmal trotzdem schwer fällt zu lesen“.
Im Buch von Elske Brault lernen wir Hugo und Rosamunde kennen. „Eines Tages steht Rosamunde vor Hugos Tür. Hugo ist Rentner und möchte eigentlich nur seine Ruhe haben. Rosamunde ist auch nicht mehr die jüngste. Aber sie will von Ruhe nichts wissen. Immer ist sie unterwegs… Hugo und Rosamunde, das sind verschiedene Welten. Zwei, die nicht zusammenpassen. Oder vielleicht passen sie doch zusammen, weil sie so verschieden sind.“

Quellen zur Meldung: Info und Text von Doreen Kuttner/ Passanten Verlag (Abruf 12.02.2021); Info zu Elske Brault auf Webseite Geheime Fluchten von Galerie Rahimi Berlin Verlag und auf Webseite von LovelyBooks  (Abruf 11.2.2021). Bild von Arek Socha auf Pixabay

>>> „Die Frau in der Tür“ von Elske Brault

Publikumspreis für „Die Kunst der Einfachheit“

Die Kunst der Einfachheit: Der Publikumspreis. Beitrag von Marie auf „Blog: Einfach Lesen“. Lebenshilfe Berlin 4.1.2021 [Info]

Seit Herbst 2020 läuft der 7. Literaturwettbewerb der Lebenshilfe Berlin „Die Kunst der Einfachheit“. Jetzt beginnt die heiße Phase: Ab 4. Januar 2021 wird der „Blog: Einfach Lesen“ die Texte veröffentlichen, die die 1. Jury ausgewählt hat. Jeweils dienstags und donnerstags bis zum 9. Februar 2021 können alle mit abstimmen. Welcher Text gefällt Euch besonders? Der Text mit den meisten Stimmen bekommt den Publikumspreis. Das Motto im 7. Literaturwettbewerb ist: Mutig sein. Stark sein. Gefragt sind Geschichten, Gedichte oder Comics in einer einfachen, aber erwachsenengerechten Sprache.

Quellen zur Meldung: Nachricht von Lebenshilfe Berlin auf Facebook (4.1.2021), Blogbeitrag von Marie (Abruf 4.1.2021) und Meldung auf Infoportal zum 7. Literaturwettbewerb: Die Kunst der Einfachheit ; Bild von planet_fox auf Pixabay

>>> Publikumspreis für „Die Kunst der Einfachheit“

Interview mit Inga Schiffler im Blog „Einfach lesen“

Einfache Sprache. Interview mit Inga Schiffler im Blog „Einfach Lesen“ der Lebenshilfe Berlin. Doreen Kuttner 25.9.2020 [Info] [Interview]

Inga Schiffler ist Expertin für barrierearme Sprache (www.inga-schiffler.net). Im Blog „Einfach Lesen“ stellt ihr Doreen Kuttner Fragen zur Einfachen Sprache. Das Interview selbst ist in Einfacher Sprache. Inga Schiffler spricht über Leselust und Lesefrust, über Lieblingsbücher, die man unbedingt in Einfache Sprache übersetzen sollte, über die Grenzen einer einfachen Rechtssprache und vieles mehr. Das Interview klingt aus mit ihrem Lieblingswitz in Leichter Sprache.

Quellen zur Meldung: Text von Inga Schiffler (2.10.2020) und Interview; Bild von OpenClipart-Vectors auf Pixabay

>>> Interview mit Inga Schiffler

7. Literaturwettbewerb „Die Kunst der Einfachheit“

Aufruf der Lebenshilfe Berlin zum 7. Literaturwettbewerb „Die Kunst der Einfachheit“ 2021. Einsendeschluss: 12. November 2020. Kontakt: Doreen Kuttner [Info]

Die Lebenshilfe Berlin ruft den 7. Literaturwettbewerb „Die Kunst der Einfachheit“ aus. Das Motto in diesem Jahr ist: Mutig sein. Stark sein. Wir suchen Geschichten, Gedichte oder Comics in einer einfachen, aber erwachsenengerechten Sprache. Der Einsendeschluss ist der 12. November 2020. Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie auf dieser Internetseite. Für Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Kontakt: Doreen Kuttner, Lebenshilfe gGmbH Berlin (doreen.kuttner@lebenshilfe-berlin.de). 7. Literaturwettbewerb „Die Kunst der Einfachheit“ weiterlesen

Interviews zu Einfacher Sprache

Interviews zu Einfacher Sprache. BLOG Einfach Lesen – Literatur in Einfacher Sprache. Lebenshilfe Berlin. Beiträge seit August 2020, herausgegeben von Doreen Kuttner [Interviews]

Auf der Webseite der Lebenshilfe Berlin gibt es den Blog „Einfach Lesen – Literatur in Einfacher Sprache“. Seit August veröffentlicht der Blog Interviews zum Thema Einfache Sprache. Wie diese Interviews entstanden sind, beschreibt Doreen Kuttner (Herausgeberin des Blogs). Bisher sind drei Interviews erschienen: mit Hauke Hückstädt (Literaturhaus Frankfurt), Uta Lauer (edition naundob) und David Rosemann (LEA Leseklub). Ein weiteres Interview mit Anke Groß-Kunkel ist angekündigt. Interviews zu Einfacher Sprache weiterlesen